Augmented Reality: Eine Technologie fürs persönliche Banking?

Augmented Reality: Eine Technologie fürs persönliche Banking? 

4 (80%) 1 vote

Disney-Researcher erwecken mithilfe einer App und einem Tablet Figuren aus dem traditionellen Malbuch zum Leben. Augmented Reality heisst die Technologie, die dahintersteckt. Sie wird von Finanzdienstleistern bereits rege genutzt und bietet Potenzial.

Mit den zahlreichen Spielen auf ihren Smartphones und YouTube-Videos auf den Tablets lernen Kinder schon früh mit mobilen Geräten umzugehen. Traditionelle Spielwaren wie Malbücher und Farbstifte scheinen ausgedient zu haben. Forscher des Disney Research und der ETH in Zürich haben nun aber bewiesen, dass sich Tradition und Moderne auch verbinden lassen. Mithilfe der Technologie Augmented Reality – die computergestützte Erweiterung der Realität – erwecken sie Figuren aus dem traditionellen Malbuch kurzerhand zum Leben, wie sie unter anderem an der TedXZurich-Konferenz 2016 eindrücklich demonstrierten. Alles was sie dafür brauchen ist eine Software-Anwendung und ein mobiles Gerät wie ein Smartphone, ein Tablet oder eine Brille. Richtet der User seinen Blick auf das mobile Gerät, so werden mithilfe der Applikation zusätzliche Informationen oder virtuelle Gegenstände in die real existierende Umgebung eingeblendet und die Realität erweitert.

Bob Sumner, Associate Director bei Disney Research Zurich, hat an der TedXZurich Konferenz Malbuch-Figuren zum Leben erweckt und Elefanten tanzen lassen.

Die wohl bekannteste Anwendung der Augmented-Reality-Technologie ist die Applikation Pokémon Go, die letztes Jahr international für Aufruhr gesorgt hat. Doch Augmented Reality findet sich längst nicht mehr nur in der Welt der Spiele. Mittlerweile lassen sich Automechaniker mit speziellen Brillen Schritt für Schritt den PKW-Service erklären, Ingenieure entwerfen virtuelle 3D-Modelle von riesigen Maschinen und Medizinstudenten lernen an einem virtuellen menschlichen Körper. Augmented Reality kann in praktisch allen Bereichen des Alltags zum Einsatz kommen – auch im Finanzsektor.

Das Banking erweitern

Bereits vor sechs Jahren hat die Commonwealth Bank of Australia ihre Applikation „Property Guide“ lanciert. Gehen User an einer Immobilie vorbei, können sie mithilfe der App erkennen, ob das Objekt zum Verkauf steht und erhalten gleich noch eine Handvoll weiterer Informationen dazu. Die National Bank of Oman führt ihre Kunden mit ihrer App zur nächsten Filiale oder zu einem Bankomaten. Citibank wiederum experimentierte mit Microsofts HoloLens an einem neuen Arbeitsplatz für Händler. Mithilfe des holographischen Headsets HoloLens könnten Händler schon bald komplexe Datensätze visualisieren und gemeinsam mit ihren Kollegen Entscheidungen treffen. Hinter all diesen Entwicklungen steckt dieselbe Technologie: Augmented Reality. Sie wird im Finanzsektor bereits vielfältig sowohl für interne als auch externe Zwecke angewendet. In der Technologie steckt möglicherweise aber noch mehr Potenzial.

Digital, aber persönlich, dank Augmented Reality

Die Digitalisierung stellt die Finanzdienstleister besonders im Private Banking vor ein Problem: Effizienz und Digitalisierung, ja, aber der persönliche Kontakt zwischen Kunde und Kundenberater soll nicht verloren gehen. Augmented Reality könnte ihnen aus diesem Dilemma helfen.

In einem ersten Digitalisierungsschritt versuchen Finanzdienstleister heute, sich mit ihren Kunden per Video auszutauschen. Das Problem: Per Video sind Informationen auf Dokumenten wie Produkteinformationsblättern oder Verträgen nur schwer zu kommunizieren und die Distanz zwischen den Gesprächspartner ist deutlich spürbar. Augmented Reality löst dieses Problem. Nicht nur könnte es sich dank Augmented Reality so anfühlen, als ob das Gegenüber real wäre, auch Texte, Grafiken, Bilder oder Videos können über das Bild der Realität gelegt werden. Dank digitalen Visualisierungen und Simulationen könnten Berater Produktdetails aufzeigen und erklären, durch Kontoeröffnungen oder Kreditanträge führen.

Das digitale Treffen mit dem Kundenberater zu Hause auf dem Sofa mag heute noch Zukunftsmusik sein. Die nächste Generation an Kunden, die Millenials, steht jedoch vor der Tür. Sie sind offen für neue Technologien und setzen einen gewissen Digitalisierungsgrad ihres Bankpartners voraus. Vielleicht ist Augmented Reality also die Chance, das Banking digital aber weiterhin persönlich zu gestalten.

Jetzt registrieren!

Seien Sie dabei, wenn sich die kreativsten und innovativsten Köpfe am 17. November 2017 an der TedXZurich-Konferenz treffen. Registrieren Sie sich jetzt unter tedxzurich.com.

Wir freuen uns, diese Plattform als Sponsor auch dieses Jahr zu unterstützen.

Es gibt 1 Kommentar zu diesem Artikel
  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 22. September 2017 | Die Börsenblogger

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.