Marktturbulenzen? Zurück zum Bewährten

Marktturbulenzen? Zurück zum Bewährten 

Vor 20 Jahren hielt der drohende Computercrash – der „Millenium Bug“ – beim Übergang ins nächste Jahrtausend die Öffentlichkeit in Atem. Es gab sogar Stimmen, die Szenarien apokalyptischen Ausmasses prognostizierten. Zwischen den damaligen Prophezeiungen und der heutigen Stimmung bei Investoren gibt es durchaus Parallelen. Ein Grossteil der Investoren glaubt auch, dass wir uns dem Ende des (Markt-)Zyklus nähern.

Autor: Marcel Dillier, Co-Head Key Account Management LGT Capital Partners

Ein Merkmal spätzyklischer Märkte sind Rezessionsängste. Eine hat ihren Ursprung im immer wieder anschwellenden Handelskonflikt zwischen den USA und China. Anfang Mai 2019 hat Amerika seine Zölle auf chinesische Importe erhöht und eine neue Front im Streit eröffnet, indem es amerikanische Unternehmen, die von Huawei beliefert werden wollen, auffordert, Lizenzen zu beantragen. Die Märkte sind in der Folge holpriger geworden und haben nicht zur Beruhigung der Investoren beigetragen. Viele bleiben verunsichert.

Verlustperioden vermeiden

Je grösser die Verunsicherung ist, desto eher zieht es uns zu Bewährtem zurück. Wir flüchten in die vertraute Qualität. Qualität widerspiegelt sich in Anlageportfolios, indem sie so positioniert werden, dass sie während des gesamten Zyklus gut abschneiden. Durch Fokussierung auf defensive Qualität sollten Anlageportfolios in der Lage sein, turbulente Phasen zu überstehen und sich letztlich auf lange Sicht zu bewähren.

Sie wissen aus eigener Erfahrung, dass Verluste mehr schmerzen, als Gewinne Freude bereiten.

Benjamin Graham erkannte bereits in den 1930er Jahren, dass die grössten Verluste nicht dadurch entstehen, dass Qualität zu einem hohen Preis gekauft wird, sondern dadurch, dass man geringe Qualität zu scheinbar günstigen Kursen erwirbt. Die erfolgreichsten Investoren sind jene, die ausgeprägte Verlustperioden zu vermeiden wissen. Bedenken Sie: Um einen Kursverlust von 50 Prozent wieder aufzuholen, muss der Wert des Vermögens anschliessend um 100 Prozent steigen. Und Sie wissen aus eigener Erfahrung, dass Verluste mehr schmerzen, als Gewinne Freude bereiten.

Konjunkturunabhängige Branchen

Welche Anlagelösung mit angemessener Rendite kann ein Vermögensverwalter nun aber guten Gewissens Sicherheit suchenden Investoren empfehlen? Hoch qualitative Aktien sind eine interessante Investitionsmöglichkeit. LGT Capital Partners sucht nach Unternehmen mit soliden Bilanzen und einem hervorragenden Management in weniger konjunkturabhängigen Branchen und schliesst auch unpopuläre Sektoren ein. Unser Universum von Qualitätsunternehmen ist somit defensiv aufgestellt und weist eine insgesamt geringere Sensitivität zum breiten Markt auf. Die Integration von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) unterstützt die Auswahl erstklassiger Qualitätsanlagen zusätzlich. Ein solches Portfolio mag in Zeiten turbulenter Marktrallyes nicht zu den Gewinnern gehören, sollte sich über einen gesamten Konjunkturzyklus hinweg jedoch als die bessere Anlagestrategie erweisen. Denn in der mageren Folgezeit muss sich jedes Anlageportfolio beweisen und unwiederbringliche Verluste vermeiden. Oder, um es mit den Worten von Warren Buffet, des wohl berühmtesten Schülers Benjamin Grahams, auszudrücken: „Erst bei Ebbe sieht man, wer nackt schwimmen gegangen ist“.

Investorama – Trends und Entwicklungen an den Finanzmärkten
In der vierteljährlichen Publikation Investorama analysieren wir Trends und Entwicklungen an den Finanzmärkten, um unsere Kunden bei ihren Anlageentscheidungen optimal zu unterstützen. Ausgabe 3/2019

Aus rechtlichen Gründen öffnet das PDF erst, nachdem Sie Ihr Domizilland angegeben haben.
Es gibt 2 Kommentare zu diesem Artikel
  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 9. Juli 2019 | marktEINBLICKE
  2. Pingback: Multi-Asset-Portfolios als Chance - LGT Finanzblog

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.