SDGs bei Investoren hoch im Kurs

SDGs bei Investoren hoch im Kurs 

Zwei neue Studien von LGT Capital Partners zeigen, dass das Interesse von Investoren an den UN Sustainable Development Goals gross ist. Konkrete Massnahmen müssen jedoch noch folgen.

Durch die Nachhaltigen Entwicklungsziele der UN – die Sustainable Development Goals oder abgekürzt SDGs – wird die Finanzindustrie einen Beitrag zu drängenden, aktuellen Problemen unserer Gesellschaft wie den Klimawandel leisten können, davon sind 91 Prozent der mehr als 200 kürzlich von LGT Capital Partners befragten Investoren in alternative Anlagen überzeugt.

SDGs
„ESG to SDGs: the road ahead“

Gemäss der Studie „ESG to SDGs: the road ahead“ verstehen die Investoren wie Pensionskassen, Stiftungen und Versicherungsgesellschaften darunter vor allem, dass sie durch gezielte Investitionen Themen wie den Klimawandel angehen und zur Schaffung eines soliden Gesundheitswesens oder des Zugangs zu sauberem Wasser und zu sauberen, bezahlbaren Energielösungen beitragen können. Ein Viertel der Investoren berücksichtigt die SDGs bereits in ihren Anlageentscheidungen und 40 Prozent planen dies für die kommenden zwei Jahre.

Es hat sich zudem gezeigt, dass eine Mehrzahl der Investoren (78 Prozent) davon ausgeht, dass die SDGs neue Anlagemöglichkeiten schaffen werden. Und auch in Hinblick auf die Integration von Nachhaltigkeitskriterien (ESG-Kriterien) sollen die SDGs eine positive Wirkung haben, da sie eine exaktere Messung der ESG-Wirkung ermöglichen können, meinen 89 Prozent der Investoren.

SDG-Integration steht am Anfang

Trotz dieser sehr hohen Erwartungen an die SDGs erweist sich die Umsetzung gemäss der Studie noch als schwierig. Nur 10 Prozent der Investoren messen derzeit die Wirkung ihrer Investmententscheidungen auf die SDGs. 40 Prozent wollen sich diesem Thema in den kommenden zwei Jahren widmen, der Rest befasst sich aktuell noch nicht aktiv damit. In Hinblick auf ein SDG-Reporting liegen die aktuellen Zahlen noch niedriger, erst 8 Prozent sind hier aktiv, in Planung für die nächsten zwei Jahre ist es bei 48 Prozent der Investoren. Diese Entwicklung konnte auch bei der ESG-Integration beobachtet werden. Meist war das Aufsetzen eines systematischen Reporting-Prozesses einer der letzten Schritte der Integration.

Betrachtet man die Anlageentscheidungen, so zeigt sich ebenfalls, dass die Integration der SDGs noch ein junges Thema ist. 18 Prozent der Investoren allozieren eine festgesetzte Quote in SDG-Anlagethemen. In den kommenden zwei Jahren wollen 28 Prozent der Investoren dies ebenfalls tun.

Sind die SDGs die neuen ESG-Kriterien?

Mit dem ESG Report hat LGT Capital Partners zudem vor kurzem ihre jährliche Befragung von mehr als 300 Managern alternativer Anlagen zur Integration von ESG durchgeführt. Hierbei hat sich klar gezeigt, dass die ESG-Integration vor allem in Europa inzwischen fast Standard ist, 65 Prozent der Private Equity Manager erhalten beispielsweise das Attribut ausgezeichnet oder gut. Auch bei Hedge Fund Managern zeigt sich, dass diese mehr und mehr bemüht sind, ESG-Kriterien zu integrieren. Dies wird unter anderem dadurch gefördert, dass immer mehr und bessere Daten rund um ESG zur Verfügung stehen.

ESG Report 2019
ESG Report 2019

In Anbetracht der deutlichen Orientierung der Investoren zu den SDGs stellt sich die Frage, ob die Integration von ESG künftig weiter vorangetrieben, oder, ob die Ausrichtung auf die SDGs in den Vordergrund treten wird. Eine Möglichkeit könnte sein, die ESG-Kriterien mit den SDGs in Bezug zu setzen. Das würde ermöglichen, die Wirkung der ESG-Integration künftig dedizierter auszuweisen. Gemäss der Investoren-Befragung der LGT zeigt sich, dass erst 8 Prozent aller Befragten die von ihnen angewandten ESG-Kriterien in Bezug zu den SDGs gebracht haben, 43 Prozent sehen dies in den kommenden zwei Jahren vor. Damit werden auch die Manager gefordert sein, Investitionen in diesen Wirkungskategorien zu analysieren.

Angesichts der sehr dringenden Probleme in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Klima, Ressourcen und Energie, könnte es sich durchaus anbieten, die bereits erprobten Prozesse rund um die Integration von ESG für eine zügige Implementierung der SDGs zu nutzen.

Es gibt 1 Kommentar zu diesem Artikel
  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 19. Juni 2019 | marktEINBLICKE

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.